EMA–Training Fit in nur 20 Minuten – effektiv und nachhaltig!

Alles über EMA 3.0

Unterschiede

EMA bedeutet‚ elektrische Muskelaktivierung‘

Grundsätzlich geht es bei der Methode darum durch elektrische Impulse Muskelkontraktionen zu bewirken. Mit sogenanntem Reizstrom - niederfrequentem Strom - nennt man das altbewährte Stromtraining. Hier werden die motorischen Nerven gereizt, was zu Muskelkontraktionen führt.

Nutzt man hochwertigen modulierten mittelfrequenten Strom, spricht man bevorzugt von EMA 3.0 - was die Steigerung der Trainingsmöglichkeiten und Effizienz verdeutlichen soll.

Lassen Sie sich nicht verwirren! EMA ist nicht gleichzusetzen mit der anderen Methode - nur die von uns genutzten Geräte und Anzüge von AmpliTrain® können das deutlich effizientere Training.

Die Modulation der Mittelfrequenz erlaubt es Muskelzellen quasi physiologisch zu aktivieren und zur Kontraktion zu bringen, ohne die Nerven zu reizen. EMA hat allerdings weitere Vorteile gegenüber den herkömmlichen Geräten. Zum Beispiel die Zellaktivierung, sowie eine Tiefen- und Volumenwirkung.

EMA 3.0 - Tiefenwirkung, Volumenwirkung und Zellaktivierung

Aktivieren statt reizen

Wer eine gesunde strombasierte Trainingsmethode für Praxis oder Studio sucht, wird beim Ganzkörpertrainingssystem AmpliTrain® fündig. Die Innovation ‚Made in Germany‘ verfügt exklusiv über eine einzigartige modulierte Mittelfrequenz, mit der quasi physiologische Impulse in fast jedes Gewebe gesetzt werden können und somit eine optimale Tiefenwirksamkeit erreicht werden kann.

EMA Training 3.0

Elektronische Muskelaktivierung powered by AmpliTrain Nach dem Motto: Das Alte und Schlaffe wieder zum Leben erwecken. Das Vorhandene wieder aktivieren.